Trainingsinhalte  Spirituelles Coaching

fotolia.com / M.Hulsker

Ausbildung spirituelles Coaching

... verbindet professionelle systemische Coachingmethoden 

mit Bewusstheit und Meditation.

 

 

Worum geht es?

In dieser Ausbildung lernen Sie, Menschen in beruflichen, persönlichen und spirituellen Fragen kompetent und verantwortungsvoll zu begleiten.

 

Coaches unterstützen ihre Klienten dabei, Ziele zu erreichen oder Probleme zu lösen. Viele Menschen suchen aber nicht nur nach Lösungen, sondern auch nach Sinn und Vollständigkeit. Spirituelles Coaching ermöglicht es Ihnen, beides zu verbinden. Dazu brauchen Coaches eine erweiterte Vorgehensweise. Sie besteht darin, persönliche und überpersönliche Ebenen zu integrieren.

 

Was ist unser spiritueller Coachingansatz?

Spiritualität verstehen wir als eine Qualität des Seins und Bewusstseins. Wir nennen es „Be-How“. Neben methodischem Know-How üben Sie, Ihr Coaching-Be-How zu entwickeln bzw. zu vertiefen. Dazu verinnerlichen Sie Prinzipien der Meditation wie innere Sammlung und fokussierte Aufmerksamkeit als Grundhaltung. Die Verbindung von Know-How und Be-How ermöglicht Ihnen eine zeitgemäße Coachingpraxis, die der Vielfalt menschlicher Lebensthemen gerecht wird.  

      

Sie lernen, systemische Coachingmethoden professionell anzuwenden und mit Präsenz und Zentrierung zu verbinden. Grundlegendes Coaching-Know-How und die Arbeit mit dem inneren System der Teilpersönlichkeiten sind wichtige Bestandteile dieser Ausbildung. In Dialogtechnik und Aufstellung innerer Anteile üben Sie, Klienten mit ihren inneren Strukturen wahrzunehmen und in allparteilicher Haltung zu begleiten. Ziel dieser und weiterer Methoden ist bewusstes Annehmen aller Aspekte unserer selbst.

 

Wie lernen Sie?

Neben theoretischen Inputs lernen Sie an praktischen Demonstrationen des Leiters. In kleinen Lernschritten üben Sie von Anfang an Coachingtools anzuwenden. 

 

Die Arbeitsunterlagen zu jedem Modul ermöglichen es Ihnen, das Gelernte nachzuarbeiten. In der praktischen Trainingsarbeit bringen Sie eigene Themen ein und profitieren so auch für Ihre persönliche Weiterentwicklung.

 

Zwischen den einzelnen Modulen üben Sie das Gelernte in Peergruppen.

 

Für wen?

  • Wenn Sie Coaching mit einem vertieften Verständnis lernen wollen. 

  • Wenn Sie schon eine Coachingausbildung haben und Ihre Kompetenzen erweitern möchten. 

  • Wenn Sie bereits Erfahrung in der Arbeit mit dem inneren System haben und diese vertiefen und im Be-How verankern wollen.
  • Wenn Sie sich persönlich weiter entwickeln möchten. 
  • Wenn Sie bereits therapeutisch arbeiten und Ihre Klienten auch im Coaching begleiten wollen. 


 

Was lernen Sie?

 

Coaching Know-How:

• Coachinggespräche und -prozesse kompetent gestalten

• Gesprächswerkzeuge professionell anwenden

• Kommunikations- und Bewusstseinspsychologie – Basiswissen für Coaches

• Die »Voice Dialogue-Methode« nach Stone

• Systemaufstellung innerer Anteile 

• Die Grammatik der Aufstellung 

• Repräsentierende Wahrnehmung anwenden lernen

• Umgang mit verletzlichen inneren Anteilen im Coaching 

 

Coaching Be-How:

• Doppelte Wahrnehmung als Grundskill im spirituellen Coaching

• Angewandte Meditation im Coachingprozess

• Zielfokussierung und Absichtslosigkeit

• Resonanz und Verbundenheit im Coachingkontakt

• Energetische Ebenen der Kommunikation ins Coaching einbeziehen

• Präsenz: Zentrierung und Sammlung im Hier und Jetzt

• Hara-Kraft: Grundprinzipien japanischer Kampfkunst anwenden